1. Kampftag Verbandsliga 2022

in News
22. 08. 07
Zugriffe: 422

Am 14.05. empfing das Judo-Sport-Team Herten den 1. SV 1860 Minden zum ersten Kampftag der Verbandsliga seit der Corona-Pandemie.

In der Hinrunde gingen Tobias Kauch, Nils Theißen, Daniel Franz, Jan Kohla und Lukas Raddatz für Herten auf die Matte.

Tobias Kauch holte den ersten Punkt für das Judo-Sport-Team in der Gewichtsklasse -73kg kampflos. Es folgten souveräne Auftritte von Nils Theißen (-81kg), Daniel Franz (+90kg) und Jan Kohla (-90kg), die für das zwischenzeitliche 4:0 für Herten sorgten. Theißen gewann mit je einem waza-ari und einem ippon durch seoi-nage, Franz mit zwei waza-ari durch ebenfalls seoi-nage und Kohla mit je einem waza-ari und einem ippon durch tai-otoshi. Lukas Raddatz, der in der Gewichtsklasse -66kg den wohl stärksten Gegner erwischte, ließ sich von der explosiven Art seines Gegners überraschen und unterlag diesem schließlich. Somit zeigte die Anzeigetafel ein 4:1 für das Judo-Sport-Team nach der Hinrunde.

In der Rückrunde wurde dann etwas getauscht. Alexander Puzicha, Alexander Müller und Magnus Koziollek ersetzten Theißen, Franz und Kohla. -73kg staubte Kauch den Punkt erneut kampflos ab. Wenig Zeit brachte Puzicha mit und gewann seinen Kampf -81kg nach nur 15 Sekunden mit ippon. Alexander Müller (+90kg), der bisher nur wenig Ligaerfahrung sammeln konnte, präsentierte sich sehr abgeklärt und ließ seinen Gegner aus dem Haltegriff nicht mehr entwischen. Für einen kurzem Schock-Moment sorgte Koziollek (-90kg). Dieser wusste zu Beginn mit seinem starken Griff zu überzeugen, bekam dann jedoch einen Schlag auf die noch angeschlagene Hüfte, wodurch er den Druck nicht aufrechterhalten konnte und seinem Gegner unterlag. -66kg ging erneut Lukas Raddatz auf die Matte. Er konnte sich diesmal besser auf seinen Gegner einstellen und dominierte ebenfalls im Griffkampf, bis er sich in einer Wurfaktion die Schulter ungünstig verdrehte und den Kampf, um eine Verletzung vorzubeugen, aufgab. Es blieb ein 7:3 Sieg für das Judo-Sport-Team Herten zum Saisonauftakt.

Trainer Christoph Linde fand am Ende lobende Worte für sein Team: „Der 7:3 Sieg ist ein starker Start in die Verbandsliga-Saison, auf den sich gut aufbauen lässt. Alle Kämpfer haben sich heute gut präsentiert.“ Der 2. Kampftag folgt am 19.06. in Dortmund.

Oben