Sparkassen-Cup Hörstel 2022

in News
22. 08. 31
Zugriffe: 408

Sieben Judoka des JST Herten starteten am 27.08. beim Sparkassen-Cup in Hörstel.

Den Auftakt machte Tom Lauer in der männlichen u11 -43kg und startete, mit einem eindeutigen Ippon, nach Maß in den Tag. Der nächste Kampf verlief relativ ausgeglichen, doch auch diesen gewann er nach Ablauf der regulären Kampfzeit per Kampfrichterentscheid. Auch der letzte Kampf ging über die volle Kampfzeit und wurde am Ende knapp mit waza-ari verloren. Somit konnte sich Tom über einen verdienten 2. Platz freuen.

Justus Koch stand nach langer pandemiebedingter Pause wieder für Herten auf der Matte. In der U13 -43kg konnte er sich nach drei guten Kämpfen über die Bronzemedaille freuen.

Lukas Kauch musste sich in der Gewichtsklasse -60kg im 1. Kampf nach einer überraschenden Eindrehtechnik seines Gegners mit Ippon geschlagen geben. Wachgerüttelt konnte er dann im nächsten Kampf sein Können beweisen, indem er einen starken Gegner bezwang und sich damit ebenfalls die Bronzemedaille sicherte. Genau wie Lukas startete auch Julie Lauer (-63kg) bewusst eine Altersklasse höher in der U15 (eigentliche beide noch U13). Julie hatte das Pech nur eine Gegnerin zu haben, die sich zudem Westdeutsche-Meisterin U15 nennen durfte. Julie zeigte eine sehr gute Leistung und konnte mit der 2 Jahre älteren Gegnerin durchaus mithalten, musste sich jedoch im Haltegriff geschlagen geben und belegte damit Platz 2.

Felicitas Pungs startete in der Gewichtsklasse -48kg in der U15. Für sie war der Tag aufgrund einer Schulterverletzung leider früh im ersten Kampf vorbei. Sie konnte keinen Kampf mehr bestreiten und musste somit mit Platz 3 vorliebnehmen.  

Xenia Böhm musste in der U11 eine Gewichtsklasse höher als geplant antreten. In der Gewichtsklasse -40kg verlor sie 2x knapp im Haltegriff, bevor sie sich im letzten Kampf durch eine deutliche Leistungssteigerung mit Ippon durchsetzen konnte. Auch Xenia konnte sich mit der Bronzemedaille schmücken.

Zu guter Letzt belegte Charlotte Pungs -26kg in der U11 einen sehr starken 2. Platz. Sie setzte sich in ihren ersten beiden Kämpfen scheinbar mühelos mit Ippon durch. Im Finale verlor sie dann gegen eine starke Konkurrentin.

Unterm Strich konnten die Kämpfer:innen des JST Herten auf sich aufmerksam machen und wichtige Kampferfahrung, auch in anderen Alters- oder Gewichtsklassen, sammeln. Trainerin Claudia Lauer war mit ihren Schützlingen sehr zufrieden.

Oben