4. Kampftag Verbandsliga 22

in News
22. 09. 12
Zugriffe: 364

Am 11.09. lud das JST Herten zum vierten und letzten Kampftag der Verbandsliga Westfalen in die Klaus-Bechtel Halle ein. Zu Gast war der PSV Bochum.

In der Hinrunde startete Nils Theißen in der Gewichtsklasse bis 81kg für Herten. Er benötigte etwas Zeit, um gegen seinen wenig dynamisch kämpfenden Gegner in den Kampf zu finden, gewann am Ende aber souverän mit zwei waza-ari. Etwas schneller ging es bei Maurice Bäcker (-90kg). Er benötigte nur 15 Sekunden, um seinen Gegner auf den Rücken zu befördern und mit ippon zu gewinnen. Auch Alexander Müller (+90kg), Erik Franke (-66kg) und Alexander Puzicha (-73kg) punkteten für Herten und sorgten damit für einen sensationellen Stand von 5:0 nach der Hinrunde.

Und auch in der Rückrunde ging es vielversprechend weiter. Magnus Koziollek (-81kg) und Jan Kohla (-90kg) gewannen ihre Kämpfe in jeweils unter einer Minute mit ippon, Alexander Müller (+90kg), der einzige Akteur der Hertener, der zwei Kämpfe bestritt, punktete erneut und mit zwei waza-ari. So war auf der Anzeigetafel ein zwischenzeitliches 8:0 für Herten zu sehen. Lediglich Lukas Raddatz (-66kg), der am 3. Kampftag zu den herausragenden Akteuren gehörte und Jonas Dragunski (-73kg; Trainingsrückstand) ließen federn. Der Stimmung in der Halle tat das jedoch keinen Abbruch, denn das Judo-Sport-Team Herten verabschiedet sich mit einem 8:2 und Platz 3 in der Tabelle in die Winterpause.

Eine starke Antwort der Mannschaft auf die Niederlagen des letzten Kampftages, die das Ligafinale gutgelaunt bei Grillgut und Kaltgetränken ausklingen ließ.

vorne (v.l.n.r.): Maurice Bäcker, Alexander Puzicha, Benjamin Dymel, Nils Theißen, Magnus Koziollek und Daniel Franz

hinten (v.l.n.r.): Erik Franke, Lukas Raddatz, Jan Kohla, Alexander Müller, Julius Feldmann, Marlon Böhm, Christoph Linde (Trainer), Julian Ohm, Malte Berghaus, Jonas Dragunski und Egon Bergmann (Trainer)

Oben